Raita

Raita ist ein superschnell und einfach zubereiteter Dipp.

Der saure Joghurt kühlt und erfrischt, wenn das Wetter heiß und das Curry scharf ist. Vor allem, wenn du mehrere Curries zusammen isst, schmeckt ein Löffel Raita zwischendurch sehr gut.

Du kannst das Raita auch wunderbar mit gehackter Pfefferminze würzen, oder sogar den Joghurt ganz weglassen, wenn Du eher auf ein frisches Chutney stehst.

Lass es Dir schmecken! 

Zutaten

Für 6 Personen

  • 500 g saurer, vollfetter Joghurt (griechischer oder türkischer)
  • Salatgurke, in kleine Würfel geschnitten
  • Salz nach Geschmack
  • Koriander, grob gehackt

Zubereitung

  1. 1
    Gib den Joghurt in eine Schüssel und rühre ihn glatt. Gib etwas Salz nach Deinem Geschmack dazu.
  2. 2
    Schäl die Gurke (ich bin dafür zu faul und wasche sie einfach gründlich) und teile sie der Länge nach in Viertel.
  3. 3
    Streiche mit einem Löffel die Kerne raus. Ich nasche sie immer beim Kochen nebenher, da sie das Raita sonst wässrig machen und zu schade zum Wegwerfen sind.
  4. 4
    Jetzt kannst Du die Gurke in kleine Würfel schneiden und in den Joghurt geben.
    (Mit den kleinen Gurken, die es jetzt überall auf dem Markt gibt, kannst Du Dir das Entkernen sparen, die sind schön fest und haben weniger Samen, als die großen Gurken.)
  5. 5
    Je nachdem, wie gerne Du Koriander magst, nur ein paar Blättchen oder eben einen ganzen Stängel mit Blättern grob hacken und auch unter den Joghurt mischen.
  6. 6
    Das Raita kannst Du im Kühlschrank ziehen lassen, bis Du mit dem Kochen fertig bist. 

Nie mehr die neuesten Rezepte verpassen!

Melde Dich gleich zum Newsletter an!

Sei die Erste, die diesen Post teilt!

Gib Deinen Senf dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.